Migräne

Leider wird Migräne immer noch sehr häufig mit sehr starken Kopfschmerzen verwechselt. Dabei hat Migräne ganz charakteristische Merkmale. Neben dem periodischen, plötzlichen Auftreten sind auch der meist einseitige Schmerz, Übelkeit mit Erbrechen, sowie extreme Licht- und Lärmempfindlichkeit für die Erkrankung sehr charakteristisch. Ein Migräneanfall dauert in der Regel etwa 18 Stunden an. Wird der Anfall behandelt, können Dauer und Schwere des Verlaufs deutlich reduziert werden. Migräne ist jedoch keine Erkrankung, die nur Erwachsene betrifft. Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter den heftigen Migräneanfällen. Was die Ursachen bei Migräne betrifft, tappt die Medizin leider bis Heute im Halbdunkeln. Angenommen wird jedoch, dass eine genetische Veranlagung eine große Rolle bei der Entstehung von Migräne spielt.

Auch wird eine Störung des Serotonin-Gleichgewichts als mögliche Ursache angenommen. Über die Entstehung ist allgemein ein wenig mehr bekannt. Wenn es in einer bestimmten Hirnregion zu Überreizungen kommt, wird der Migräneschmerz ausgelöst. Lokale Entzündungen der Nervenfasern, sorgen dafür, dass der Schmerz schnell stärker wird. Leider gibt es bei Migräne keine spezifischen Diagnosemöglichkeiten, deshalb ist bei der Diagnose der Verlauf der Schmerzen für den Arzt von großer Wichtigkeit. Wer häufig unter starken Kopfschmerzen leidet, sollte unbedingt einen Kopfschmerzkalender führen. Stärke, Dauer der Schmerzen, sowie eventuell auftretende weitere Beschwerden, wie Licht- und Lärmempfindlichkeit, Übelkeit, Erbrechen etc. müssen gewissenhaft und möglichst genau notiert werden. Diese Eintragungen geben dem Arzt Aufschluss über die Art der Kopfschmerzen. Möglich ist, dass die Symptome eine neurologische Untersuchung indizieren. Auch eine EEG-Untersuchung kann wichtige Hinweise liefern. Die Untersuchung ist vollkommen schmerzlos.

Migräne wird in aller Regel durch die Kombination von medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapiemaßnahmen behandelt. Ruhe ist der wichtigste Faktor für eine rasche Linderung der Beschwerden. Welche Medikamente bei Migräne empfehlenswert sind, darüber informieren Arzt und auch Apotheker.

Artikel zur

Gesundheit

von Mat

Kommentar hinterlassen