Koronare Herzkrankheit

Die Koronare Herzkrankheit ist die häufigste Ursache für den Herzinfarkt. Die Krankheit schreitet langsam, aber unaufhaltsam fort, wenn man keine Gegenmaßnahmen trifft. Bei der Koronaren Herzkrankheit handelt es sich um - meist durch Fett- und Kalkablagerungen verursachte - Verengung der Koronararterien des Herzens. Diese Ablagerungen, auch Plaques genannt, entstehen nicht von Heute auf Morgen, sondern über viele Jahre hindurch. Bereits im Kindes- und Jugendalter können hierfür die ersten Steine gelegt werden. Falsche, zu fettige Ernährung begünstigt die Bildung von Plaques an den Arterienwänden.

Die Herzkranzgefäße sind für den Nährstoff- und Sauerstofftransport unentbehrlich. Sie transportieren diese direkt zum Herzmuskel. Haben sich im Laufe der Jahre viele Ablagerungen an den Arterienwänden abgelagert, können die Koronararterien keine Nährstoffe und keinen Sauerstoff mehr zum Herzmuskel transportieren. Das Herz droht in diesem Fall regelrecht zu ersticken. Damit Ihr Arzt sichergehen kann, dass es sich bei Ihren Beschwerden um die Koronare Herzkrankheit handelt, stehen ihm zahlreiche diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Darunter gehören die Krankengeschichte, Blut- und Urinuntersuchungen im Labor, körperliche Untersuchungen, in deren Rahmen der Arzt Ihr Herz, Ihren Puls und Ihre Lungen mit einem Stethoskop abhört. In den meisten Fällen werden auch eine EKG, sowie eine Belastungs-EKG Untersuchung durchgeführt. Ermöglichen diese Untersuchungen, sowie deren Ergebnisse keine eindeutige Diagnose, so können weitere apparative Untersuchungen angeordnet werden. Hierzu gehören Herzkatheteruntersuchung, Langzeit-EKG, sowie eine Echokardiographie.

Die Risikofaktoren für die Koronare Herzkrankheit sind im Einzelnen Rauchen, Übergewicht, zu hohe Cholesterinwerte, Bluthochdruck, Schlaf-Apnoe, Stress, mangelnder Bewegung. Zur Behandlung stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Medikamentöse Therapien bringen häufig den gewünschten Erfolg, doch in vielen Fällen sind Operationen notwendig, um die Sauerstoffversorgung des Herzens zu gewährleisten. Vorbeugend kann jeder seinen Anteil leisten, durch eine Umstellung der Lebensweise, der Ernährung, durch den Verzicht auf den Tabakkonsum und durch Gewichtsreduktion, zum Beispiel durch eien Ernährungsumstellung oder eine Diät. Auch der Blutdruck sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden.

Artikel zur

Gesundheit

von Mat

Kommentar hinterlassen